Schubkarre 100 Liter

Schubkarre 100 Liter Test & Vergleich

Das sollten Sie wissen über die Schubkarre

Eine Schubkarre kann Ihnen das Leben wesentlich erleichtern. Schwere Dinge sind leicht zu transportieren und für die Gartenabfälle ist eine Schubkarre sowieso unabdingbar. Doch es gibt viele verschiedene Arten, vor dem Kauf sollten Sie unbedingt den Schubkarren Test ausführlich lesen. Denn für jeden Bereich im Alltag und im Beruf gibt es die richtig Schubkarre und Sie als Laie kennen die Unterschiede natürlich nicht. Doch der Schubkarren Test gibt Aufschluss, worauf Sie besonders achten sollten.

Welchen Einsatzbereich?

Zunächst einmal müssen Sie überlegen, für welchen Zweck die Schubkarre hauptsächlich dienen soll. Gerade bei der Gartenarbeit ist dieser Helfer notwendig, Sie werden froh sein, wenn Sie die Gartenabfälle damit transportieren können. Doch mit der falschen Schubkarre bleibt schnell die Freude auf der Strecke, denn stabil ist nicht immer komfortabel. Aber es gibt den Schubkarren Test, der Ihnen sagt, worauf es beim Kauf ankommt.

Das Material
Schubkarren werden heutzutage aus Metall oder Kunststoff gefertigt, denn sie müssen ja jedem Wetter standhalten. Die Ladefläche einer Schubkarre wird als Mulde oder Wanne bezeichnet, doch sie entscheidet über den Einsatzzweck, die Größe und die Beschaffenheit sind wirklich wichtig. Üblicherweise wird die Wanne aus verzinktem Blech hergestellt, denn schon bei kleinen Beschädigungen würde sich sonst Rost bilden. Alternativ setzen viele Hersteller auf Kunststoff, der ist formstabil und dennoch elastisch. Bei manchen Schubkarren wird für die Wanne auch Fiberglas verarbeitet, aber diese Schubkarren sind relativ teuer und für den Hausgebrauch nicht geeignet.

Der Rahmen
Für den Rahmen wird ebenfalls verzinktes Blech verwendet und die Rahmen werden außerdem oft mit einer Pulver-Beschichtung versehen. Hierzu wird der Rahmen statisch aufgeladen, mit dem Pulver benebelt und anschließend gebrannt. Hierdurch wird eine gute Stabilität erreicht und Rost hat jetzt keine Chance mehr.

Die Griffe
Die Griffe für Garten-Schubkarren bestehen in erster Linie aus rutschfestem Kunststoff. Alternativ wird auch Holz eingesetzt, es ist ebenfalls rutschhemmend und sorgt dafür, dass Ihre Hände nicht schwitzen.

Unsere Top 45 – Schubkarre 100 Liter

Die Reifen
Sie können hier zwischen Vollgummi und Luftdruck-Reifen wählen. Bei der Vollgummibereifung haben Sie jedoch den Vorteil, dass diese Reifen eine hohe Tragfähigkeit haben und dass diese Reifen widerstandsfähig und pannensicher sind. Allerdings hat eine Luftbereifung einen sehr geringen Rollwiderstand und die Unebenheiten im Garten und auf Wegen werden gedämpft.
Die Reifen werden natürlich auf Felgen aufgezogen und diese können aus Stahl, Aluminium, Kunststoff oder aus Vollgummi bestehen. Alu-Felgen sind auch hier die Königsklasse, sie haben eine große Stabilität und eine hohe Tragfähigkeit. Sie sind jedoch auch relativ teuer.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die Wanne sollten Sie nach dem Transportgut aussuchen, für die die Schubkarre häufig eingesetzt wird. Einsteiger-Modelle haben ein Volumen von 60 bis 90 Litern und sie sind durchschnittlich für 120 kg Gewicht ausgelegt. Etwas größere Karren können 100 Liter fassen und 250 kg Last ist für sie kein Problem.

Der Rahmen
Der Rahmen ist idealerweise nicht nur verschraubt, sondern auch geschweißt. Schrauben könnten sich mit der Zeit lösen. Eine ergänzende Querverstrebung unter der Wanne ist allerdings „Pflicht“.

Die Reifen
In aller Regel hat die Schubkarre ein Rad. Um besonders schwere Lasten zu transportieren, wird die Sache allerdings schnell zu einem Balance-Akt. Viele Schubkarren gibt es bereits mit zwei Rädern. Für den kleinen Garten und den normalen Hausgebrauch sind allerdings Einrad-Schubkarren deutlich besser. Sehr preiswert ist der Luftreifen, er sorgt für eine einfache Handhabung und hat eine ausreichende Bodenhaftung. Für die Radgröße gilt: Je größer die Reifen sind, umso ruhiger laufen sie. Große Räder haben einen Durchmesser von 40 cm, sie überwinden mühelos Stufen, Schlaglöcher oder andere Hindernisse. Außerdem können Sie auch schwere Objekte viel leichter bewegen.

Die Gartenschubkarre

Wenn Sie einen großen Garten haben, dann sollten Sie eine Schubkarre kaufen, bei der die Mulde 80 Liter fasst. Hier fallen jede Menge Gartenabfälle an. Bei einen kleinen Garten genügt ein kleiner Helfer, der Grünzeug, Blumenerde und manches Werkzeug befördern kann. Natürlich darf auch die Reinigung nicht zu kurz kommen, wenn Sie Laub und Rasenabschnitte befördert haben, müssen Sie die Wanne mit einem Besen oder einer Bürste säubern. Sind allerdings Mörtel oder Steine darin transportiert worden, müssen Sie zu Wasser und Lappen greifen, denn der Dreck setzt sich an und das Be- und Entladen wird immer schwieriger.

Die Bauschubkarre

Hier sieht die Sache schon anders aus, denn eine Bauschubkarre muss sehr stabil sein. Auf dem Bau werden sehr schwere Materialien transportiert und die Bauschubkarre sollte sich leicht bewegen lassen, auch wenn das Ladegut weit über 100 kg Gewicht hat. Ganz besondere Stabilität muss der Rahmen aufweisen, achten Sie darauf, dass er sehr gut verarbeitet und wirklich robust ist. Auf jeden Fall müssen die Räder leicht laufen, selbst wenn die Wanne voll beladen ist. Gerade auf der Baustelle ist mit vielen Unebenheiten zu rechnen, selbst wenn es bergauf geht und dabei so mancher Bordstein zu bezwingen ist, darf die Bauschubkarre keinesfalls schlapp machen. Natürlich muss diese Schubkarre besonders stabil sein, kein Bauteil darf sich verziehen oder gar auseinanderbrechen. Auch wenn schwere Gewichte zu tragen sind, dürfen diese keinesfalls verrutschen oder gar die ganze Schubkarre zu Fall bringen.

Der Rahmen
Er ist bei einer Bauschubkarre besonders wichtig, aber leider sind hier große Unterschiede festzustellen. Achten Sie auf gute Qualität, denn der Rahmen ist für die Sicherheit der Schubkarre verantwortlich. Bei einer qualitativ hochwertigen Schubkarre verläuft der Rahmen unter der Wanne über Kreuz. Eine Bodenplatte sollte selbstverständlich auch vorhanden sein. Direkt an der Wanne darf der Rahmen nicht angebracht sein, doch bei Billig-Modellen ist das leider immer wieder zu beobachten. Das Blech der Wanne hält diese Beanspruchung natürlich nicht aus, es verzieht sich und damit ist die Schubkarre unbrauchbar. Fachkundige erkennen das sofort und entscheiden sich für eine hochwertige Bauschubkarre. Qualität ist immer wichtig, denn gerade auf der Baustelle geht es nicht sehr pfleglich zu, die Schubkarren müssen einiges aushalten.

Die Räder

Sie sind bei einer Bauschubkarre besonders wichtig, denn auch eine schwer beladene Karre muss leicht laufen. Die Reifen sollten auf Stahlfelgen aufgezogen sein und diese müssen eine Belastung bis zu 100 kg mühelos aushalten können. Räder aus Vollgummi sind hier ideal.

Die Wanne

Die Wanne einer Bauschubkarre kann aus Metall oder Kunststoff bestehen, Sie müssen entscheiden, welches Material für Ihre Bedürfnisse optimal ist. Wenn hauptsächlich Werkzeuge und Kabel transportiert werden sollen, dann ist eine Wanne aus Kunststoff völlig ausreichend. Wird jedoch Mörtel oder Steine darin transportiert, dann sollte sie aus Metall bestehen. Natürlich wird die Schubkarre zur Seite gekippt, um das Ladegut an Ort und Stelle zu bringen. Dabei muss die Karre natürlich stabil bleiben und es dürfen sich keine Schrauben lösen. Eine Kunststoff-Wanne hat auch Vorteile, sie rostet nicht und kann somit bei jeder Witterung im Freien stehen. Die Reinigung ist leicht und ein paar Kratzer stören das Gesamtbild wahrscheinlich nicht. Übrigens, eine Wanne aus Metall verkratzt mit der Zeit auch.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass ausreichend Ersatzteile zu bekommen sind und das diese wirklich schnell herbeigeschafft werden können. Einzelteile können Sie nämlich bei jeder Schubkarre austauschen, Sie müssen nicht gleich eine neue Schubkarre kaufen. Auf gute Qualität sollten Sie immer achten und die Schubkarre muss zu einem relativ günstigen Preis zu haben sein.
Informieren Sie sich bei dem Schubkarren Test, hier sind alle relevanten Dinge bis ins Detail aufgeführt.