Mini Beamer und Mobile Beamer

Mini Beamer und Mobile Beamer Test & Vergleich

Mini Beamer und Mobile Beamer

Während Präsentationen damals noch aufwendig ware, sind sie mit der heutigen Technik leicht zu meistern. Smarthphones für Präsentationen sind aus dem Büroalltag heute nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile gibt es auch mobile Mini-Beamer, die sowohl beim Business als auch bei Privatem Gebrauch eine wichtige Rolle spielen. Auch fürs Heimkino werden sie gerne verwendet und ersetzen da den Fernseher.

Was ist ein Mini-Beamer oder Mobile Beamer?

Der Unterschied zu einem normalen Beamer ist vor allem die Größe. Mini Beamer können aufgrund ihrer Größe überall mitgenommen werden und für Präsentationszwecke eingesetzt werden. Hersteller setzen bei Mini-Beamer auf LED Lampen, da diese nicht so oft gewechselt werden müssen. Auch der Strombedarf ist bei den Mini-Beamern nicht so hoch wie bei herkömmlichen Beamern, sodass diese mittels Akku betrieben werden können. Jedoch ist nicht jedes Gerät auf Akkubetrieb ausgelegt, einige müssen mit einem dazugehörigen Netzteil verwendet werden. Die Bildqualität ist so gut wie von einem Laptop. Im Betrieb läuft der Mini-Beamer auch viel leiser als sein großer Bruder, da sie keine Lüftung benötigen. Natürlich ist die Tonqualität weniger gut als bei einem großen Beamer, allerdings kann ein Verstärker die Tonqualität erheblich verbessern. Für Mini-Beamer muss man auch weniger weit in die Geldtasche greifen, Mini-Beamer sind weniger belastend für das Budget, als ein normaler Beamer.

Anforderungen an ein guten Mini-Beamer

Mini-Beamer-Und-Mobile-Beamer im Test. Was muss ein guter Mini Beamer können?
En guter Mini-Beamer sollte ein helles und scharfes Bild erzeugen können, hier kann man schon am Preis erkennen, ob dieser ein gutes Bild liefert. Geräte unter 100 Euro liefern meist keine so gute Bildqualität. Wichtig ist auch eine gute Auflösung, die meisten Mini-Beamer haben eine Auflösung von 800 x 480 oder 854 x 480 Pixeln. Eine höhere Auflösung wandelt der Beamer in eine niedrigere um. Ebenso ist die Helligkeit ein entscheidender Faktor. Generell sollte die Helligkeit nicht weniger als 100 Lumen pro Quadratmeter betragen. Neuere Min-Beamer erreichen bereits höhere Werte die über die 100 Lumen pro Quadratmeter hinausgehen. Bildqualität und Positionierung sind ebenso wichtig. Modernere Mini-Beamer korrigieren ein schiefes Bild automatisch. Bilige Geräte müssen manuell eingestellt werden und müssen, da sich diese nur begrenzt verstellen lassen, näher an der Projektionsfläche stehen.

Unsere Top 10 – Mini Beamer und Mobile Beamer

Einsatzgebiet von einem Mini-Beamer

Mini-Beamer-Und-Mobile-Beamer im Test. Wo kann ein Mini-Beamer verwendet werden? Ein Mini-Beamer kann eigentlich überall eingesetzt werden. Lehrer und Schüler können den Mini-Beamer für Präsentationszwecke in der Schule benutzen, sofern er über genügend Helligkeit verfügt. Bei der Arbeit im Büro lassen sich Mini-Beamer ebenso nützlich einsetzen. Im Vertrieb kann dem Kunden gleich Vorort eine PowerPoint Präsentation oder die neusten Produktvideos auf einer freien Wand im Besprechungsraum gezeigt werden. Auch Zuhause kann der Mini-Beamer zum Beispiel als Ersatz für den Fernseher verwendet werden. Zum Abspielen von Filmen benötigen Mini-Beamer nur ein HDMI-Kabel. Manche besitzen auch ein eingebautes WLAN, wodurch Filme direkt vom Smartphone aus abgespielt werden können. Durch seine geringe Größe kann er auch mitgenommen werden, wenn zum Beispiel ein Familienanlass besteht. Dort kann man damit dann praktisch die neuen Urlaubsbilder herzeigen.

Welche Alternativen zu einem Mini-Beamer gibt es?

Eine mögliche Alternative zu einem Mini-Beamer ist Diaprojektor. Mittlerweile gibt es auch in diesem Bereich Neuerungen. Das Dia-Zubehör wurde um einiges erweitert , wie beispielsweise Überblendsteuergeräte, hochwertige Projektionsobjektive, Lichtbildwände, Projektionstische, Diarahmen, Diamagazine und ein automatisches Diarahmungsgerät.

Welche Hersteller gibt es?

Führender Hersteller von Mini-Beamern ist momentan der Elektronik Hersteller LG. Neben LG bauen auch Vivitek, Philipps, Sony, Samsung, Acer, Optoma, Benq, Aiptek, Asus, Telefunken und Casio Mini-Beamer.

Neuerungen im Bereich Mini-Beamer

Neuere Mini-Beamer können Projektionen bereits in HD-Auflösung wiedergeben. Diese kommen durch Triple-Wireless auch ohne Kabel für Audio,Video und Strom aus. Die Schnittstellen haben sich durch Bluetooth und WLAN wesentlich erweitert. Zudem haben diese neben Bluetooth und WLAN auch HDMI und USB Anschlüsse. Auch in Sachen Helligkeit haben sich die Mini-Beamer verbessert, Spitzengeräte erreichen bereits 1800 Lumen pro Quadratmeter. Google hat es mit Android Betriebssystem in die neueren Modelle geschafft.

Vorteile beim Kauf eines Mini-Beamers im Internet

Im Internet hat man als Käufer eine größere Auswahl als im Geschäft. Außerdem bieten viele Seiten wie zum Beispiel Idealo einen Preisvergleich an und man kann den günstigsten Preis auswählen. Generell sind die Produkte online oft billiger. Zudem bekommt man die Produkte bequem vor die Haustür geliefert. Meistens sind nicht alle Geräte im Geschäft lagernd, online sind sie meist länger verfügbar. Online verfügt man auch über die Meinung von Kunden die das Produkt bereits gekauft haben und kann sich daran orientieren ob sich der Kauf lohnt. Ebenso erspart man sich lange Wartezeiten an der Kassa und kann in Ruhe durch das Angebot stöbern.

Worauf achten beim Kauf eines Mini-Beamers?

Beim Kauf eines Mini-Beamers muss einiges beachtet werden. Wichtig ist der verbaute Akku. Wie lange ist der Beamer damit in Betrieb bevor er wieder aufgeladen werden muss?

Außerdem ist auch die Auflösung des Beamers wichtig damit man eine gute Bildqualität beim präsentieren oder Filme abspielen hat. Bei der Auflösung zählt nicht die maximale Auflösung die der Beamer abspielen kann, sondern die native Auflösung. Die native Auflösung gibt an welche Bildqualität der Beamer an die Leinwand projeziert.

Eine optimale Helligkeit muss beim Kauf auch berücksichtigt werden. Die Lichtstärke wird hier in Lumen angegeben. Allerdings ist das nicht immer eine verlässliche Angabe, da jeder Hersteller ein wenig schummelt. Sehr zuverlässig ist die ANSI Lummen Angabe, hier gibt es nämlich strenge Überprüfungsauflagen. Je mehr ANSI-Lumen der Mini Beamer hat umso besser. Spaß macht ein Mini Beamer erst ab 100 bis 200 Lumen.

Die Anschlüsse sollten auch nicht vernachlässigt werden. Der Mini-Beamer sollte zumindest HDMI besitzen, im Besten Fall ist zusätzlich noch WLAN,USB und Buetooth eingebaut. Mit Bluetooth kann ein externer Lautsprecher angeschlossemn werden und so die Tonqualität erhöhen. Manche Geräte müssen nicht an ein externes Gerät angeschlossen werden und verfügen daher über einen internen Speicher, dieser fällt meist wenig aus und sollte via SD Karte erweiterbar sein.

 

Nützliches Zubehör für einen Mini Beamer

Natürlich gibt es für Mini-Beamer auch jede Menge Zubehör. Zum Beispiel kann eine passende Leinwand für unterwegs gekauft werden, sogenannte Rolloleinwände. Manchmal ist auch ein Stativ beim Kauf des Beamers dabei. Auch für den sicheren Transport gibt es Zubehör in Form von gepolsterten Taschen. Mit einer Halterung kann der Beamer auch an der Decke positioniert werden und so zum Heimkino umgewandelt werden.

Mini Beamer und Mobile Beamer Testberichte und Vergleiche finden

Wenn Sie noch weitere Informationen und aktuelle oder auch ältere Testberichte brauchen, dann können Sie hier nach passenden Mini Beamer und Mobile Beamer Testberichten bei Stiftung Warentest suchen.

Stiftung Warentest bietet zahlreiche Testberichte und Vergleiche zu vielen Produkten aus den letzten Jahren.

So finden Sie auch Testergebnisse und Vergleiche aus den vor Jahren 2016, 2017, 2018 und können auch ältere Produkte besser bewerten.

 

Auf der Suche nach Testberichten?

Passende Testberichte und Testsieger finden Sie hier

Zu den Testberichten

 

Checkliste vor dem Kauf


Haben Sie das richtige Produkt gefunden?

Die meisten Produkte gibt es heutzutage im Internet in vielen unterschiedlichen Variationen. Das kann auch bei Ihrem Produkt: Mini Beamer und Mobile Beamer der Fall sein

Achten Sie deshalb immer darauf das richtige Produkt auszuwählen und vergleichen Sie unterschiedliche Shop wie Amazon, Ebay, Satun und Media Markt miteinander.


Ist der Preis in Ordnung?

Manchmal gibt es das Produkt Mini Beamer und Mobile Beamer bei einem Drogeriemarkt wie Rossmann, Müller oder DM günstiger.


Alternativen überprüft?

Suchen Sie nach dem Mini Beamer und Mobile Beamer nicht nur Online, sondern schauen Sie auch bei Lidl, Aldi oder regionalen Anbietern vorbei.


Wie ist die Qualität?

Achten Sie auf Bewertungen anderer und lesen Sie Testberichte zum Mini Beamer und Mobile Beamer auch wenn Sie Ihr Produkt im Baumarkt wie OBI, Hornbach, Toom, Globus oder Bauhaus kaufen.


Wann wird geliefert?

Prüfen Sie die Verfügbarkeit und den Standort Ihres Produktes bevor Sie es kaufen. Manche Händler haben lange Wartezeiten oder versenden aus dem Ausland.


Noch Fragen zum Mini Beamer und Mobile Beamer

Auf Gutefrage.net kann jeder seine Fragen stellen. Diese werden dann von Menschen beantwortet, die sich in der Regel mit den Themen auskennen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Antworten suchen zum  Mini Beamer und Mobile Beamer sind Sie dort genau richtig.

 

Haben Sie noch Fragen?

Vielleicht finden Sie hier die passende Antwort

Zum Frage-Antwort Portal