Katzenklappe mit Chip

Eine Katzenklappe mit Chip ist der Hit. Seit kurzem gibt es eine ganz raffinierte Einrichtung für Katzenbesitzer und ihre Lieblinge: Die Katzenklappe mit Chip.

Jeder Katzenbesitzer kennt das Problem. Ist die Katze drinnen, will sie raus. Ist sie draußen, will sie rein. Die ganz normale Katzenklappe ist schon ein Fortschritt. Sie hat nur einen Nachteil, der – objektiv betrachtet – nicht von der Hand zu weisen ist: Sie lässt auch alle anderen Katzen herein.

Das passiert bei einer Katzenklappe mit Chip nicht. Sie gewährt nur den eigenen Haustieren Einlass. Die Katzenklappe mit Chip funktioniert Katzenklappe einbauenelektronisch. Jede registrierte Katze hat in ihren ersten Lebenswochen vom Tierarzt einen Mikrochip, einen Transponder, eingesetzt bekommen. Meist geschieht das an der linken Schulter. Er ist nicht größer als ein Reiskorn und hilft ungemein bei der exakten Identifikation des Tieres. Dieser Transponder sendet einen 15stelligen Code an das Empfangsgerät. Dieser Code ist im Katzenpass vermerkt. Bei Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Tierarzt des Vertrauens, er nennt Ihnen den Code. Dieser Code muss an der Katzenklappe mit Chip einprogrammiert werden. Kein störendes Halsband ist mehr nötig, um die Klappe zu öffnen, die Katze hat ja ihren Chip immer dabei. Programmieren Sie alle Codes Ihrer Katzen ein, das ist praktisch und geht schnell. Die Elektronik speichert die Nummern automatisch bei Stromausfall, so dass Sie sie nicht jedes Mal wieder neu programmieren müssen. An der Klappe sind mehrere Einstellungen vornehmbar:

– rein und raus;
– nur rein und nur raus.

Die Reichweite der Annäherung ist unterschiedlich einstellbar. Auch die Dauer der Klappenöffnung ist an das Verhalten Ihrer Katze anzupassen, so dass zögernde Tiere zum Durchschlüpfen genug Zeit haben. Katzen, die an einfache Klappenöffnungen gewöhnt sind, werden einige Zeit für die Umstellung brauchen. Die Katzenklappe mit Chip ist mit etwas handwerklichem Geschick selbst anbringbar. Halten sich Ihre Fähigkeiten jedoch in Grenzen, finden Sie bestimmt einen netten Nachbarn oder einen Handwerker ganz in Ihrer Nähe, der Ihnen gern zur Hand geht.