iPad Schutzfolie

iPad Schutzfolie Test & Vergleich

Wer sich für den Kauf eines iPad von Apple entscheidet, der sollte bedenken, dass diese Geräte zwar schön aussehen, allerdings auch ebenso anfällig für Kratzer aller Art sind. Sind Kratzer auf der Rückseite eines iPad in den allermeisten Fällen noch zu verschmerzen, sieht dies bei Kratzern auf dem Bildschirm schon anders aus. Derartige Kratzer können in der Folge die Sicht auf dem Bildschirm, mehr oder weniger stark, beeinträchtigen.

Damit es erst gar nicht zu derartigen Kratzern kommt, kann von dem Nutzer eine iPad Schutzfolie verwendet werden.

In diesem iPad-Schutzfolien Test möchten wir zum einen verraten was eine solche Folie taugt, welche Arten es davon gibt und natürlich auch was man, bei dem Kauf einer solchen Schutzfolie, beachten sollte.

Was ist eine iPad-Schutzfolie?

Eine iPad-Schutzfolie wird, wie es der Name bereits andeutet, zum Schutz des iPad auf dem Bildschirm des Gerätes festgeklebt und soll diesen so vor Kratzern und anderweitigen Beschädigungen schützen. Dabei ist zu beachten, dass verschiedene Arten dieser Schutzfolien für die verschiedensten Anforderungen existieren. Diese sollen das iPad, bis zu einer jeweils angegebenen Kraft, möglichst wirkungsvoll vor jeglichen Schäden schützen.

Anforderungen an eine gute iPad-Schutzfolie

Die wohl wichtigste Anforderung, die man an eine gute iPad-Schutzhülle stellen sollte, ist der Schutz, welchen diese dem Gerät bietet. So sollte eine Schutzhülle stets das gesamte Display bedecken, allerdings nicht die Kamera. Dabei gilt es sich auch immer zu versichern, dass die jeweils gewählte Hülle auch wirklich mit einem iPad genutzt werden kann.

Verwendet man eine nicht für die Verwendung mit einem iPad gekennzeichnete Schutzhülle, kann diese das Display im schlechtesten Fall sogar beschädigen.

Unsere Top 10 – iPad Schutzfolie kaufen

Einsatzgebiet der iPad-Schutzfolie

Eine iPad Schutzhülle sollte immer dann verwendet werden, wenn die Gefahr besteht, dass das iPad zum Beispiel während eines Transportes, nicht ausreichend gesichert ist. Besonders der Bildschirm des iPad sollte in Taschen oder einem Rucksack niemals mit spitzen Gegenständen in Berührung kommen. Andernfalls kann man das Entstehen von Kratzern bereits voraussehen. Wer dies allerdings leichtfertig in Kauf nimmt, der sollte sich im Anschluss daran auch nicht über die Kratzer auf dem Display seines iPad ärgern.
Zumal Kratzer, im schlechtesten Fall, sogar auf die Touch Eingaben auf dem Bildschirm auswirken können. So kann es passieren, dass Eingaben auf Dauer nicht mehr richtig erkannt oder umgesetzt werden.

Das kann den Spaß an einem solchen Gerät in der Folge ziemlich mindern, weshalb man einem solchen Fall, durch die Verwendung einer iPad-Schutzhülle, bereits im Voraus vorbeugen sollte.

Welche Alternativen zu einer iPad-Schutzfolie gibt es?

Wer sein iPad lieber auf eine andere Art als mit einer solchen Schutzfolie sichern möchte, dem stehen hierfür auch andere Hilfsmittel parat. So kann ein iPad auch wirksam vor Beschädigungen aller Art geschützt werden, wenn man dies stets in einer dafür vorgesehenen Tasche bei sich trägt. Auch die Verwendung einer Abdeckung, welche an dem Gerät befestigt wird und dessen Vorderseite mitsamt dem Display schützt, kann eine gute Möglichkeit darstellen, um das eigene Gerät bestmöglich abzusichern.

Nicht zuletzt gibt es auch spezielle iPad-Hüllen, welche aus Hartplastik oder Gummi bestehen. Das iPad wird hierbei in diese Hülle eingelegt, welche vorne ein wenig übersteht, womit verhindert werden soll, dass das Gerät bei einem Sturz auf dem Bildschirm landet. Allerdings bleibt hierbei das Display zum Großteil ungeschützt und ist somit immer noch leicht anfällig für Kratzer jeglicher Art.

Auch deshalb stellen die Folien aus diesem iPad-Schutzfolien Test die bessere Wahl dar.

Welche Hersteller von iPad-Schutzfolien gibt es?

Schutzfolien für iPads finden sich von etlichen Herstellern in den verschiedensten Ausführungen. Dabei gehören Anker, Cyxus, JETech, Onson oder Omoton zu den bekanntesten Herstellern, die Schutzfolien für die verschiedensten Gerätetypen von Smartphones bis hin zu großen Tablets, wie dem iPad-Pro, im Angebot haben.

Doch daneben finden sich zudem auch etliche weitere Schutzfolien von den verschiedensten Herstellern, im Internet sowie in den verschiedenen Elektronikfachmärkten, zum Kauf.

Neuerungen im Bereich der iPad-Schutzfolien

Zu den neuesten verfügbaren Schutzhüllen für iPads auf dem Markt, zählen solche, die über eine Beschichtung aus Panzerglas verfügen. Diese Hüllen splittern zwar bei einem harten Aufprall, sollen aber den Bildschirm des verwendeten Gerätes möglichst wirkungsvoll, vor Beschädigung sichern.

Natürlich müssen sich Anwender, die eine solche Schutzfolie verwenden, auch keinerlei Sorgen um Kratzer aller Art machen da diese, durch das verwendete Panzerglas dieser Folien, erst gar nicht auf den Bildschirm des iPad gelangen können.

Vorteile beim Kauf einer iPad-Schutzfolie im Internet

Der günstigste Weg um an eine iPad-Schutzfolie zu gelangen, stellt heute das Internet dar. Dort finden potenzielle Käufer eine große Anzahl solcher Folien, der verschiedensten Hersteller zum Kauf. Und das oftmals zu deutlich günstigeren Preisen als im stationären Einzelhandel. Allerdings muss man sich hier bei seinem Kauf stets auf die Meinungen und Bewertungen anderer Käufer sowie auf die Produktbeschreibung des Herstellers verlassen.
Im Laden kann man das Produkt seiner Wahl dagegen zumindest einmal in die Hand nehmen und sich somit selbst von dessen Qualität überzeugen. Dafür können die Preise hier allerdings vereinzelt auch deutlich höher ausfallen, als dies im Internet der Fall ist.

Hier muss jeder für sich den richtigen Weg finden und entscheiden, worauf man bei dem Kauf einer solchen Schutzfolie am meisten Wert legt. Einen günstigen Preis oder die Sicherheit, sich das Produkt vor dem Kauf genauer anschauen zu können.

Worauf achten beim Kauf einer iPad-Schutzfolie?

Bei einer Schutzfolie für iPads, sollten Käufer stets darauf achten, aus welchem Material diese gefertigt wurden. Am zuverlässigsten schützen Folien aus Panzerglas das Display Ihres Geräts. Diese lassen sich zudem auch einfacher auf diesem anbringen, da sich bei diesen, im Gegensatz zu dünneren Folien, keine Luftblasen unter der Oberfläche bilden.

Wer häufig unterwegs ist und das iPad als mobilen Begleiter stets an seiner Seite wissen will, der sollte sich zudem für eine möglichst robuste Folie entscheiden. So übersteht der iPad-Bildschirm auch Stürze aus einer größeren Höhe mit Sicherheit unbeschadet. Bei einem Sturz aus niedriger Höhe nimmt in diesem Fall nicht einmal die Schutzfolie einen größeren Schaden.

Nützliches Zubehör für iPad-Schutzfolien

Wie auch das iPad Display selbst, lassen sich auch derartige Schutzfolien am besten mit einem faserfreien Tuch reinigen. Solche Tücher finden sich meist überall, wo sich auch Schutzfolien für iPads erwerben lassen.