Gehrungssäge

Gehrungssäge Test & Vergleich

Was ist eine Gehrungssäge?

Die Gehrungssäge gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie wird dann eingesetzt, wenn es um das genaue Zuschneiden geht. Dabei können auch größere Werkstücke im Handumdrehen bearbeitet werden. Es kommt immer auf die Marke an, wie einfach es später sein wird, diese Werkstück bearbeiten oder zersägen zu können. Für eine Gehrungssäge muss nicht viel ausgegeben werden. Manche Modelle fangen laut Gehrungssaege Test bei unter 100 Euro an. Doch auch optisch können sich diese Sägen sehen lassen. Wichtig ist die Handhabung. Wie leicht lässt sich solch eine Säge führen und überzeugt sie durch Erweiterungen? Es sollte auch bedacht werden, dass es neben der normalen Gehrungssäge auch noch eine Doppelgehrungssäge gibt. Diese ist dann tatsächlich doppelt so teuer. Hauptsächlich wird mit der Gehrungssäge Holz bearbeitet.. Viele der Sägen sind aber so hochwertig, dass noch andere Materialien bearbeitet werden können. Daher sollte immer erst aus dem Gehrungssaege Test entnommen werden, wie viel Leistung die gewünschte Gehrungssäge aufbringen kann. Dann geht auch das Sägen viel schneller vonstatten. Oft handelt es sich um Marken, die auch mit anderen Geräten Erfahrungen mitbringen. So lässt sich stets Qualität zum kleinen Preis erwerben.

Was sind die Einsatzgebiete einer Gehrungssaege?

Die Einsatzgebiete sind vielseitig. Einerseits ist es möglich, diese Gehrungssäge als Profi zu verwenden. Dann kann sie überall mit hingenommen werden. Was vor allem am leichten Gewicht liegt. Zudem ist diese Säge sofort einsatzbereit. Alles was dann braucht, ist Strom. Die Gehrungssäge kann gleichzeitig im Privatgebrauch zum Laminat-Schneiden verwendet werden. Gerade wenn es um genaue Linienschnitte geht, gibt es keine bessere Säge. Diese Sägen machen es leicht, über längere Strecken hinweg, gerade sägen zu können. Daher sollte auch immer schon vorher verglichen werden, welches Sägeblatt mit angeboten wird. Die Größe der Sägeblätter kann später darüber entscheiden, wie einfach sich die Säge beim Sägen verhält. Selbst für Anfänger ist solch eine Säge aus dem Gehrungssaege Test geeignet. Bei jedem Modell gibt es eine Gebrauchsanweisung mit dazu. Außerdem können zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen in Anspruch genommen werden. So haben manche Modelle auch einen Not-Ausschalteknopf. Ein genauer Schnitt wird auch durch eine Laserfunktion ermöglicht. Vor allem wenn es um die ersten Schritte geht, ist ein Sanftanlauf von Vorteil. Ein starker Motor, als auch eine ruhige Laufleistung können das Sägen zu einem echten Vergnügen werden lassen.

Unsere Top 10 – Gehrungssaege

Welche Alternativen gibt es bei der Gehrungssaege?

Zum einen wäre da die Doppelgehrungssäge zu nennen. Es sollte bedacht werden, dass es jene Sägen gibt, die für die maschinelle Herstellung gedacht sind, oder die etwas kleineren Modelle. Das Material, welches bei den Gehrungssägen verwendet wird, ist robust. Zudem sind Doppelgehrungssägen in der Lage, gleich mehrere Materialien zu bearbeiten. Neben Leichtmetallen wie Aluminium, kann PVC, als auch Holz bearbeitet werden. Wenn demnach im Großauftrag Böden zurechtgeschnitten werden sollen, ist die Doppelgehrungssäge perfekt. Es sind dann die Eigenschaften, die solch eine Doppelgehrungssäge zu etwas Besonderem werden lassen. Eine automatische Längeneinstellung, als auch eine manuelle Winkeleinstellung sind nur zwei von vielen Beispielen, warum es sich lohnt, solch eine Doppelgehrungssäge als Alternative herzunehmen. Fakt ist, wenn es immer ein wenig mehr sein muss, oder auch darf, muss es diese Gehrungssäge sein. Ein stabiles Maschinenbrett kann ebenso nicht schaden. Egal ob Türen, Fassaden, Fenster, oder auch Beschläge, es gibt immer ein gutes Einsatzgebiet. Selbst wenn Fliegengitter Profile erstellt werden sollen, kann solch eine Säge zum Zuschneiden verwendet werden. Doch auch Doppelmaterialien wie Alu-Holz lassen sich dank dieser Säge bearbeiten.

Welche Hersteller gibt es bei der Gehrungssaege?

Die Marken sind recht bekannt. Und so kann zwischen Makita, Bosch und Einhell ausgewählt werden. Dabei handelt es sich schon um die drei bekanntesten Marken. Je nach Marke, sehen diese Gehrungssägen unterschiedlich aus. Sie überzeugen nicht nur durch eine hohe Qualität, sondern auch durch ein modernes Aussehen. Die Gehrungssäge wird auch Kappsäge genannt. Der Nutzer kann sich bei einem Markengerät sicher sein, immer auf einen leichten Sägeblattwechsel setzen zu können. Geht es um den Gesamtsieger aus dem Test, so hat die Marke Makita die Nase vorn. Es gibt auch recht günstige Modelle, die ebenso für den Profigebrauch zu haben sind. Die Marke Einhell bietet zahlreiche Modelle an, die dies beweisen. Sich für eine Gehrungssäge von einem bestimmten Hersteller zu entscheiden, ist auch immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Kundenbewertungen können dabei helfen, die richtige Entscheidung zu fällen. Außerdem sollte vor dem Kauf immer bedacht werden, einen Platz für diese Gehrungssäge zu finden. Auch wenn diese nicht groß sind und damit wenig Platz wegnehmen, sollten sie sicher aufbewahrt werden. Bezeichnungen wie Professionell können noch einmal darauf hinweisen, um welche Qualität es sich handelt, oder für wen diese Gehrungssäge geeignet ist. In diesem Fall für Profis.

Neuerungen im Bereich Gehrungssaege

Um Neuheiten bei Gehrungssägen zu bekommen, oder diese nutzen zu können, reicht ein einfacher und vor allem neuer Vergleich. Dort werden die neuesten Gehrungssägen aufgelistet. Wichtig ist, dass nicht irgendeine Marke verwendet wird. Denn nur die bekannteren Hersteller garantieren Neuerungen. So können beinahe jedes Jahr neue Modelle auf den Markt kommen. Selbst wenn es sich dann nur um eine Erneuerung handelt, wird diese das Sägeverhalten positiv beeinflussen können. Dabei fällt auf, dass die Leerlaufzeit immer höher wird. Manche Spitzenmodelle schaffen es dann auf 5.500 U/min. Geht es um die Wattleistung, bringen es manche auch auf 1.800 Watt. Oft kann es sich schon als Vorteil erweisen, wenn sich die Gehrungssäge drehen lässt. Erweiterungen wie ein Behälter, in welchem das Sägegut landet, stellen ebenso einen Vorteil dar. Und so können auch Zubehörteile als Neuerungen angesehen werden. Eine Einschaltsperre ist ebenso keine Selbstverständlichkeit. Dabei wird einem erst bewusst, dass eine Neuerung auch zum Thema Sicherheit beitragen kann. Tiefenanschlag, als auch Anrissfunktion sind zwei weitere Faktoren, warum es sich lohnen kann, beim Gehrungssägen Kauf genauer hinzusehen.

Vorteile beim Online – Kauf von einer Gehrungssaege

Online geht viele einfacher. Die Gehrungssägen lassen sich leichter vergleichen und selbst beim Versand gibt es keine Probleme. Auch wenn die meisten Gehrungssägen recht klein aussehen, so können diese bis zu 20 kg auf die Waage bringen. Damit diese nicht durch die Gegend getragen werden müssen, ist ein Onlinekauf von Vorteil. Hierbei kommt die Säge direkt nach Hause geliefert und das schon nach wenigen Tagen. Gerade dann hilfreich, wenn ein bestimmtes Modell gesucht wird. Auch lassen sich gleich die dazugehörigen Videos ansehen. Wenn die wichtigsten Funktionen durch das Video abgesichert werden können, ist das ein zeitlicher Vorteil. Online sind die Gehrungssägen auch deutlich günstiger. Gerade wenn nach einer bestimmten Funktion oder einfachen Gehrungssäge gesucht wird, braucht es nicht immer das neueste Modell. Der Test, oder auch Vergleich zeigt, das ein einfaches Modell der gleichen Marke, ebenso eine gute Qualität aufweisen kann. Falls was fehlt, kann dies sofort und rund um die Uhr nachbestellt werden. Das ist einer der größten Vorteile beim Onlineshopping. Direkt beim Hersteller, oder dort, wo die Gehrungssäge erworben wurde. Auch wenn es um Sonderzubehör geht, muss dieses nicht extra hinzugefügt werden. Meist ist es bei den neueren Modellen gleich mit dabei. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die passenden Batterien mit dabei sind. Denn diese werden für den Laser benötigt.

Worauf sollte beim Gehrungssaege-Kauf geachtet werden?

Der Gehrungssäge Kauf erweist sich dann als Vorteil, wenn auf alles geachtet wird. Zunächst einmal sollte abgewogen werden, für was die Gehrungssäge gebraucht wird. Der Vergleich zeigt, dass längst nicht alle Funktionen einer modernen Gehrungssäge benötigt werden. Bevor diese verstauben, lohnt es sich immer, einen Gang runter zu schrauben. So lassen sich viele Euros einsparen. Es gibt auch viele gute gebrauchte Gehrungssägen. Allerdings ist es auch hierbei wichtig, diese auf Vollständigkeit zu überprüfen. Kleinigkeiten, wie Anschläge, oder auch Winkel, die sich einstellen lassen, können später den Unterschied ausmachen. Niemand sollte sich von Testsieger Werten beeinflussen lassen. Dies sind nur Richtwerte, die bei der Entscheidung helfen können. Dennoch gibt es für jeden Handwerker eine andere Gehrungssäge. Wenn es dann eine besonders kraftvolle Gehrungssäge sein soll, handelt es sich nicht immer gleich um den aktuellen Testsieger. Es sind viele Faktoren, die darüber entscheiden, ob die Gehrungssäge nun richtig ist, oder nicht. Daher gilt wie bei so manch anderem Gerät auch, erst mal zu überprüfen. Einer der größten Vorteile ist jedoch, dass die einzelnen Modelle allesamt von hoher Qualität sind. So sind es meist nur Nuancen, oder einzelne Extras, die den Unterschied ausmachen.

Nützliches Zubehör für die Gehrungssaege

Die Gehrungssäge kommt mit viel Sonderzubehör. So ist es für die Benutzung besonders wichtig, wenn auf ein Untergestell zurückgegriffen werden kann. So lassen sich die einzelnen Modelle noch leichter am Tisch fixieren. Ein verrutschen kann somit von Anfang an ausgeschlossen werden. Doch auch wenn es um das direkte Bearbeiten geht, gibt es praktische Zubehörteile. So lässt sich im Handumdrehen die Sägefläche verlängern. Eine Schraubzwinge kann dann für zusätzliche Sicherheiten sorgen. Ein Einstelldreieck sollte ebenso nicht beim Zubehör fehlen. Wichtig ist, dass alles von der gleichen Marke gekauft wird. Nur so kann sich der Nutzer sicher sein, dass die Gehrungssäge auch leichter bedient werden kann, als wenn kein Zubehör verwendet wird. Das Zubehör kann dann auch Einfluss auf die Sicherheit, als auch auf die Schnitttiefe haben. Oft entscheidet ein passende Sägeblatt darüber, was und wie gut gesägt werden kann. Diese Sägeblätter können auch jederzeit ausgewechselt werden. So gelten diese ebenso als Zubehör.