Belly Boot

Belly Boot Test & Vergleich

Was ist ein Belly Boat?

Ein sogenanntes Belly Boat ist eine Mischung Schwimmhilfe und Boot, die besonders für Angler geeignet ist. Grundsätzlich sieht ein Belly Boat fast aus wie ein Schlauchboot: Das zentrale Element ist auch hier ein mit Luft gefüllter Schlauch. Zudem gibt es einen Sitz, auf dem der Fahrer Platz nimmt. Die Beine des Fahrers hängen in das Gewässer und werden, mit Schwimmflossen ausgestattet, als Antrieb und Steuer verwendet. Um voranzukommen muss also mit den Beinen getreten werden. Im folgenden Belly Boat Test wird das Thema weiter beleuchtet.

Was zeichnet ein gutes Belly Boat aus?

Ein gutes Belly Boat besteht aus einem festen Material, was abrieb- und stichbeständig ist. Außerdem gibt es Unterschiede bei Form und Antrieb, sowie Sitzposition. Die Form und die Art des Antriebes entscheiden über die Schnelligkeit des Boats. Es gibt spitz und rund zulaufende Boats. Beim Antrieb gibt es entweder Ruder oder nur Schwimmflossen oder eine Kombination von beidem. Welche Methode „besser“ ist, kann nicht direkt gesagt werden. Das ist abhängig vom Einsatzgebiet.

Einsatzgebiet für Belly Boats

In diesem Belly Boat Test werden Belly Boote für verschiedene Einsatzzwecke vorgestellt. Das Haupteinsatzgebiet ist das Angeln. Belly Boats können aber für jeden interessant sein, der sich über das Wasser bewegen möchte.
Belly Boats sind eher für ruhiges Wasser geeignet. Das sind also meistens Seen, aber auch ruhig fließende Flüsse und, an einem windstillen Tag, vielleicht auch Küsten- und Hafenbereiche der Ostsee. Vom Einsatz auf großen Strömen, dem Meer an unruhigen Tagen und zu schnell strömenden Flüsse ist abzuraten.
Das Belly Boat erlaubt es Stellen zu erreichen, die sonst nur mit einem richtigen Boot zugänglich wären.

Alternativen zum Belly Boat

Der Leser dieses Belly Boat Tests mag sich nun vielleicht nach Alternativen zu Belly Boats fragen.
Da sind zunächst Boote zu nennen. Mit einem Boot ist man wahrscheinlich sogar deutlich schneller und auf anspruchsvolleren Gewässern unterwegs als mit einem Belly Boat, Boote sind aber deutlich teurer und schwieriger zu transportieren. Außerdem benötigt man für leistungsstarke Boote im Gegensatz zum Belly Boat einen passenden Führerschein, der zusätzlichen Aufwand und Kosten verursacht. Einige Gewässer dürfen mit dem Belly Boat, nicht jedoch mit normalen Booten befahren werden. Mit dem Belly Boats ist man unabhängig von Treibstoff und Infrastruktur wie z. B. Rampen zum Wässern des Bootes.
Eine andere Alternative ist das Angeln vom Ufer aus. Jedoch sind für den Uferangler die erfolgversprechendsten Stellen oft nicht zugänglich. Hier ist der Benutzer eines Belly Boats flexibler.

Unsere Top 10 – Belly-Boot

Hersteller von Belly Boats

Ursprünglich stammen Belly Boats aus den USA. Inzwischen führen viele Hersteller sie auch in Europa im Programm. Es folgt ein Überblick über einige bedeutende Hersteller im Segment der Belly Boats. Es gibt noch andere Produzenten, die Folgenden sind aber die, denen man am häufigsten begegnen wird.
OUTCAST Boote: Outcast gilt als Marktführer im Bereich der Belly Boats. Die Firma setzt auf hohe Qualität, gute Verarbeitung und hochwertige Materialien. Die Boats sind dafür aber eher teuer und somit weniger für Einsteiger geeignet. Für erfahrene Belly Boat Kapitäne ist Outcast eine erstklassige Wahl.
Ron Thompson: Ron Thompson ist das Gegenmodell zu Outcast, dies ist allerdings nicht despektierlich gemeint. Sie waren die erste Marke, die Belly Boats auf den europäischen Markt brachte. Die Boats sind solide verarbeitet, jedoch nicht so gut ausgestattet wie andere Modelle. Ron Thompson erleichtert es aber somit Einsteigern, erste Erfahrungen auf dem Belly Boat zu sammeln.
Jenzi: Jenzi hat die V-Form für Belly Boats entwickelt. Heute bieten sie solide Produkte im unteren Preissegment. Jenzi ist eine sehr beliebte Wahl.
Berkley: Berkley ist eine bekannte Angelgerätefirma aus den USA, die auch Belly Boats im Sortiment hat. Berkley ist beliebt und bietet hervorragende Boote im mittleren Preisbereich.
Roy Fisher: Roy Fisher führt mehrere Belly Boat Modelle. So gibt es auch Boote für eher schwerere Personen. Ansonsten ist Roy Fisher in Sachen Preis und Qualität mit Jenzi und Ron Thompson vergleichbar.

Neuerungen im Bereich der Belly Boats

Das Konzept der Belly Boats besteht schon relativ lange unverändert. Bedeutende Entwicklungsschritte waren z. B. die Einführung der V-Form.
Neuere Entwicklungen waren Halter für Angelruten und Echolot-Geräte, sowie Stauraum für Geräteboxen. Inzwischen wird auch versucht, den Angler möglichst wenig dem Wasser auszusetzen, um den Komfort zu erhöhen.

Vorteile beim Online-Kauf

Die Auswahl für Belly Boats ist im lokalen Angelfachgeschäft oft begrenzt. Das Internet bietet deutlich mehr Auswahl. So kann Sonderwünschen und speziellen Anforderungen gerecht geworden werden. Auch sind Angelhändler nicht immer sichere Quellen im Bezug auf Belly Boats. Für viele ist das Thema neu. Die Beratung im Fachgeschäft ist also nicht immer ein Vorteil. Hier wird schon ein größeres Wissensvolumen vermittelt, als viele Fachgeschäfte Ihnen eröffnen würden.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Zunächst muss das Belly Boat auf Größe und Gewicht des Benutzers abgestimmt sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann der Blick auf die gewünschte Sonderausstattung geworfen werden. Wie viele Rutenhalter und wie viel Stauraum wünschen Sie? Außerdem müssen Sie sich entscheiden, ob das Boat mit Schwimmflossen oder mit Rudern angetrieben werden soll. Wenn Langlebigkeit gewünscht ist, sollte auf einen renommierten Hersteller zurückgegriffen werden. Das kann auch das Gefühl der Sicherheit steigern.

Nützliches Zubehör für Belly Boats

Wenn Sie sich als Angler für Belly Boats interessieren, dann besitzen Sie wahrscheinlich schon die passende Angelausrüstung. Ruten, Rollen und weiteres Zubehör werden in diesem Belly Boat Test also nicht weiter thematisiert. Trotzdem gibt es einige Produkte, die Ihnen auf dem Belly Boat helfen werden.
Zunächst einmal ist ein kurzer Watkescher von Bedeutung. Damit können Fische gelandet werden, die Sie lieber nicht mit der Hand greifen wollen. Ein normaler, langer Kescher ist auf dem Belly Boat zu sperrig.
Eine massive Erleichterung kann ein Echolot darstellen. Dieses wird auf dem Belly Boat montiert und zeigt Wassertiefe sowie -temperatur und sogar Fische auf einem kleinen Bildschirm an.
Eine Schwimmweste ist auf dem Belly Boat Pflicht. Zwar sind Unfälle selten, der zusätzliche Auftrieb der Schwimmweste kann aber ihr Leben rette, besonders wenn Sie schwere Angelkleidung und -ausrüstung am Körper tragen. Eine sich automatisch aufblasende Schwimmweste ist bequemer und schränkt das Angelerlebnis weniger ein als klassische, dicke Schaumstoffwesten.
Eine hochwertige Wathose ist ebenso wichtig und schützt Sie vor kaltem Wasser. Im Winter bietet sich Neopren als Material an, im Sommer sind leichte synthetische Materialien von Vorteil.
Schwimmflossen werden bei Belly Boats ohne Ruder benötigt. Schwimmflossen aus dem Tauchbedarf bieten sich an. Da die Schwimmflossen wahrscheinlich Ihr einziger Antrieb sein werden, lohnt sich die Anschaffung von einer qualitativ hochwertigen Ausführung.
Auch gute Kleidung macht das Angeln angenehmer. Besonders lange Unterwäsche hilft an kalten, windigen Tagen.

Fazit

Belly Boats sind eine Alternative zum klassischen Angelboot oder auch eine Ergänzung dazu. Sie sind leichter, wendiger und mobiler, jedoch auch empfindlicher gegenüber Wind und Lecks. Dieser Belly Boat Test gibt einen Eindruck von Kaufkriterien, den führenden Herstellern und anderen, ebenso bedeutenden Facetten der Thematik und vermittelt das nötige Wissen rund ums Belly Boat.

Belly Boot Testberichte und Vergleiche finden

Wenn Sie noch weitere Informationen und aktuelle oder auch ältere Testberichte brauchen, dann können Sie hier nach passenden Belly Boot Testberichten bei Stiftung Warentest suchen.

Stiftung Warentest bietet zahlreiche Testberichte und Vergleiche zu vielen Produkten aus den letzten Jahren.

So finden Sie auch Testergebnisse und Vergleiche aus den vor Jahren 2016, 2017, 2018 und können auch ältere Produkte besser bewerten.

 

Auf der Suche nach Testberichten?

Passende Testberichte und Testsieger finden Sie hier

Zu den Testberichten

 

Checkliste vor dem Kauf


Haben Sie das richtige Produkt gefunden?

Die meisten Produkte gibt es heutzutage im Internet in vielen unterschiedlichen Variationen. Das kann auch bei Ihrem Produkt: Belly Boot der Fall sein

Achten Sie deshalb immer darauf das richtige Produkt auszuwählen und vergleichen Sie unterschiedliche Shop wie Amazon, Ebay, Satun und Media Markt miteinander.


Ist der Preis in Ordnung?

Manchmal gibt es das Produkt Belly Boot bei einem Drogeriemarkt wie Rossmann, Müller oder DM günstiger.


Alternativen überprüft?

Suchen Sie nach dem Belly Boot nicht nur Online, sondern schauen Sie auch bei Lidl, Aldi oder regionalen Anbietern vorbei.


Wie ist die Qualität?

Achten Sie auf Bewertungen anderer und lesen Sie Testberichte zum Belly Boot auch wenn Sie Ihr Produkt im Baumarkt wie OBI, Hornbach, Toom, Globus oder Bauhaus kaufen.


Wann wird geliefert?

Prüfen Sie die Verfügbarkeit und den Standort Ihres Produktes bevor Sie es kaufen. Manche Händler haben lange Wartezeiten oder versenden aus dem Ausland.


Noch Fragen zum Belly Boot

Auf Gutefrage.net kann jeder seine Fragen stellen. Diese werden dann von Menschen beantwortet, die sich in der Regel mit den Themen auskennen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Antworten suchen zum  Belly Boot sind Sie dort genau richtig.

 

Haben Sie noch Fragen?

Vielleicht finden Sie hier die passende Antwort

Zum Frage-Antwort Portal