Basisches Badesalz

Basisches Badesalz Test & Vergleich

Die besten Basisches Badesalze 2020 im Vergleich

Was ist ein Basenbad

Das Basenbad hat die Aufgabe den Säure-Basen-Haushalt des Körpers in Gleichgewicht zu bringen. Zudem wird die Haut dazu angeregt, sich selbst zu befetten.
Das saure Milieu der Haut wird neutralisiert.
Das ist wichtig, denn übersäuertes Gewebe wird als Ursache vieler chronischer Krankheiten wie Verdauungsstörungen, Hauterkrankungen oder Diabetes betrachtet.
Belastet wird der Säure-Basen-Haushalt unter anderem durch Koffein, Stress, Zucker, Alkohol, Fette und Nikotin.
Besonders in Kombination mit einer sanften Massage, wird im Laufe eines Basenbads die Durchblutung des Bindegewebes gefördert, was ein strafferes und erfrischendes Hautbild zur Folge hat.
Als Einsteiger im Bereich des basischen Lebensstils sollten Sie maximal ein Bad pro Woche nehmen, denn die Badeosmose beansprucht Ihre Haut auf ungewohnte Weise. Geben Sie Ihrer Haut also ein wenig Zeit sich an die Umstellung anzupassen.
Ein gutes Basenbad sollte rund 40 bis 60 Minuten dauern, da die Haut diese Zeit benötigt um mit der Osmose zu beginnen. Baden Sie aber immer nur so lange, wie Sie den Vorgang als angenehm empfinden.
Für ein Vollbad empfiehlt sich eine Badetemperatur von ca. 36-37°C. Bei höheren Temperaturen laufen Sie Gefahr den Kreislauf zu belasten.
Geben Sie keine künstlichen Zusätze hinzu, da diese die Wirkung des Bads hemmen können.
Falls Ihnen das Basenbad zu wenig duftet, können Sie mittels Aromalampen oder Duftstäbchen eine harmonische Atmosphäre im Badezimmer erschaffen.

Anforderungen an ein gutes Basenbad

Ein qualitatives basisches Badekonzentrat zeichnet sich im Basenbad Test durch einen hohen Anteil hochwertiger Carbonate beziehungsweise Carbonatverbindungen aus.
Einige Basenbäder sind mit Mineralerde, Zink, Eisen oder Mangan angereichert. Diese Zugaben wirken sich positiv auf die Haut aus.

Unsere Top 10 – Basisches Badesalz kaufen

Einsatzgebiet des Basenbads

Eine Übersäuerung des Körpers kann sich durch diverse Symptome wie Müdigkeit und Schlappheit sowie Kopfschmerzen oder Haarausfall bemerkbar machen. Weitere gängige Erscheinungen sind Probleme mit der Verdauung und der Darmflora.
Auf Grund der starken Beeinträchtigung des Stoffwechsels, äußert der Körper sein Ungleichgewicht durch sichtbare Anzeichen wie Hautunreinheiten oder innerliche Beschwerden wie Probleme mit den Knochen.
Der zu übermäßige Säuregehalt im Körper macht die Haut schlaff und fördert Cellulite.
Ein hochwertiges Basenpulver ohne künstliche Zusätze kann dieser Übersäuerung entgegenwirken.
Nebenbei verbessert das Basenbad Ihren Körperduft und wirkt somit als natürliches Deodorant. Und was gibt es schöneres als bei einem Vollbad zu entspannen und gleichzeitig etwas für die Gesundheit zu tun?
Viele Frauen kommen insbesondere während der Schwangerschaft auf den Geschmack des Basenbads. Das liegt daran, dass der Körper durch das Fernbleiben der Periode weniger Möglichkeiten hat, auf natürliche Weise Giftstoffe zu entfernen. Stattdessen steigt der Säurepegel monatlich. Infolgedessen leiden einige werdenden Mütter an unangenehmen Begleiterscheinungen wie Schwangerschaftstreifen, Juckreiz Hitzewallungen, Migräne, Ödemen oder Krampfadern.
Integrieren Sie deshalb schon zu Beginn der Schwangerschaft basische Produkte in Ihren Tagesablauf.

Welche Alternativen zu einem Basenbad gibt es

Nicht jeder hat eine Badewanne zu Hause, doch man muss nicht immer gleich mit dem ganzen Körper ein Bad nehmen. Auch Fußbäder helfen die Haut über die Fußsohlen zu entsäuern.
Ein weiterer sinnvoller Ersatz für ein Vollbad sind Strümpfe und Stulpen, die in basischem Wasser eingeweicht und gut ausgedrückt wurden. Besonders effektiv ist solch eine basische Kur, wenn Sie diese nachts anwenden. Doch auch tagsüber können Sie die Stulpen dezent tragen.
Wem ein Basenbad zu lange dauert oder wer nur eine Dusche zu Hause hat, ist mit einer basischen Dusche gut beraten. Diese ersetzt im Basenbad Test zwar nicht die Wirkung eines langen und genussvollen Basenbads, lässt sich aber gut in den Alltag integrieren.
Zur Erhaltung eines ausgeglichenen Säure-Base-Haushalts ist es wichtig bei allen Produkten nicht auf eine ausgewogene Ernährung zu verzichten.
Je tiefer man in die Materie einsteigt, desto besser wird man zwischen säurebildenden und basischen Lebensmitteln unterscheiden können.
Zu der Kategorie der basischen Obst- und Gemüselieferanten zählen zum Beispiel Spinat, Sellerie, schwarze Johannisbeeren, junge Möhren, Kiwis, Birnen, Kartoffeln, Blumenkohl, Zucchini und Aprikosen.
Der pH-Wert eines gesunden Menschen liegt bei circa 7,4.

Welche Hersteller von Basenbädern gibt es

Zu den bekanntesten Herstellern von Basenbädern gehören wohl P. Jentschura, Dr. Jacobs und effective nature.
Gerade Peter Jentschura gilt als Pionier der basischen Lebensweise und bietet interessante Produkte an, die ein Basenbad optimal ergänzen. Dazu gehören zum Beispiel basisches Frühstück oder Kochbücher mit köstlichen Rezepten der basischen Ernährung.

Neuerungen im Bereich Basenbad

Im Bereich der Entsäuerung gibt es immer wieder neue Produkte auf dem Markt. Denn die Haut ist unser größtes Ausscheidungsorgan, sodass sich nicht nur basische Fußbäder, sondern auch eine basische Gesichtspflege lohnen können.
Besonders geeignet ist die basische Vliesmaske, die sich nach einem leichten Peeling mit basischen Badesalz auftragen lässt.
Ergänzend dazu eignen sich Haarshampoo und Körpermilch auf basischer Rezeptur.
Sogar basische Tees sind mittlerweile nicht mehr vom Markt wegzudenken. Diese Teemischungen basieren auf speziellen Pflanzen und Kräutern, die dem Körper beim Entschlacken helfen. Zu nennen wären an dieser Stelle beispielsweise Ingwer, Fenchel, Süßholzwurzel oder Zimt.
Natürlich können Sie sich auch Ihren eigenen Tee oder frisches Ingwerwasser herstellen.

Vorteile beim Kauf eines Basenbads im Internet

Beim Einkauf eines Basenbads stellt sich die Frage, ob man dieses lieber in der lokalen Apotheke bzw. dem Drogeriemarkt oder im Internet kaufen soll.
Tatsächlich bringt eine Online-Bestellung viele Vorteile mit sich, allen voran profitieren Sie meist von einem wesentlich günstigerem Preis und haben eine umfangreichere Auswahl zur Verfügung. Im World Wide Web haben Sie die Möglichkeit auch kleinere Marken zu entdecken, die es bisher noch nicht in das Regal des Supermarkts geschafft haben.

Worauf achten beim Kauf eines Basenbads

Basenbäder gibt es mittlerweile in zahlreichen Ausführungen. Dabei sollten Sie aber darauf achten nicht unbedingt zu einem Billigprodukt zu greifen, sondern einer hochwertigeren Variante den Vorzug zu geben.
Eine entscheidende Rolle spielen die Zutaten. Auf kurze Zeit mögen chemische und synthetische Basenpulver vielleicht effektiv sein, doch längerfristig führen sie dem Körper mehr Schaden als Nutzen zu. Bestellen Sie sich deshalb wenn möglich ein Basenbad mit natürlicher Rezeptur, das frei von Konservierungs-, Farb- und Duftstoffen ist.
Da Qualität ihren Preis hat, erweisen sich Basenbäder mit hochwertigeren Inhaltsstoffen zwar als etwas kostspieliger, doch immerhin riskieren Sie nicht auf ein billiges Produkt rein zufallen, das Ihnen mit preiswerten Füllstoffen mehr Inhalt suggeriert.

Nützliches Zubehör für ein Basenbad

Einige Hersteller bieten Ihnen als Zusatzoption basische Hals- und Stirnwickel an, die sich besonders bei ersten Anzeichen von Erkältung, Kopfschmerzen oder Gelenbeschwerden bewährt haben.
Zur Vorbereitung auf ein basisches Bad empfiehlt sich laut Basenbad Test das regelmäßige Bürsten mit speziellen Trockenbürsten. Diese entfernen abgestorbene Hautpartikel und lassen Ihre Haut aufatmen. Als positiver Nebeneffekt wird die Durchblutung angeregt, sodass die Haut nach jeder Anwendung glatter und rosiger wird.
Doch auch Peelinghandschuhe aus natürlichen Materialien wie Sisal, Kupfer oder Leinen erfüllen ihren Zweck.
Wer sich für die Thematik der Basenbäder interessiert, der möchte zuvor in der Regel seinen eigenen ph-Wert bestimmen. Dies ist möglich mit ph-Teststreifen, die Sie in jeder Apotheke erhalten. Eben diese ph-Einwegteststreifen sind genauso sinnvoll, wenn Sie den ph-Wert Ihres Voll- oder Fußbades bestimmen möchten. In der Regel liegt der ideale Wert bei 9 bis 9,5. Doch Achtung: je nach Wasserhärte kann es zu Abweichungen bezüglich der Dosierung kommen.