Wissenswertes zum Thema Staubsauger

Staubsauger sind in jedem Haushalt unerlässlich. Egal ob die Wohnung groß oder klein ist, man alleine wohnt oder in einer WG, staubsaugen muss jeder. Da der Staubsauger ein Elektrogerät ist, welches sehr häufig benutzt wird, ist es vor dem Kauf wichtig, sich zu informieren, welchen Staubsauger man genau nimmt. Es gibt hierbei sehr unterschiedliche Modelle, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Manche sind da besonders preisgünstig, andere haben spezielles Zubehör und wiederum andere Staubsauger haben vielleicht eine hohe Saugkraft. Zudem hat man die Wahl zwischen einem Handstaubsauger und einem Bodenstaubsauger wie z.B. von Siemens. Da Staubsauger intensiv gebraucht werden, ist es wichtig, dass die Qualität einigermaßen stimmt. Wer einen neuen Staubsauger kaufen will, ist mit Staubsauger Test gut beraten. Hier werden die unterschiedlichen Marken von Miele Staubsauger bis Staubsauger vom Discounter miteinander verglichen. Bei der Wahl des Staubsaugers spielt nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Saugkraft eine große Rolle. Die Leistung wird hierbei in Watt angegeben. An manchen Staubsaugern lässt sich zudem die Saugkraft einstellen. Dies macht sich zum Beispiel beim Absaugen von Gardinen behilflich. Schließlich möchte man hier nicht die ganze Gardine von der Stange reißen.

Eine höhere Saugkraft ist hingegen bei starken Verschmutzungen von Teppichböden unabdingbar. Die Wattanzahl sagt zugleich etwas über den Stromverbrauch aus. Höhere Wattzahlen verbrauchen mehr Strom. Beim Saugen sollte daher darauf geachtet werden, eine möglichst wenig Watt einzustellen. Sonst wird unnötig Strom verschwendet. Beim Kauf eines Staubsaugers kommt es außerdem auf eine gute Energiebilanz an. Neuere Modelle sind in der Regel mit Labeln über die Energieeffizienz ausgestattet. Ein „A“ mit mehreren Plus hat hierbei eine sehr gute Energieeffizienz. Beim Kauf sollte man auf dieses Label achten. Auf lange Frist tut man der Umwelt etwas Gutes und schon dies sicherlich auch den Geldbeutel. Für eine gute Wahl bietet diese Staubsauger Bewertung Informationsseite Ihnen eine Übersicht der Top10 Staubsauger in einer übersichtlichen Staubsauger Bestenliste an.

Geschichtliche Hintergründe

Der erste Staubsauger wurde übrigens im Jahre 1860 in den USA hergestellt. Daniel Hess aus dem Bundesstaat Iowa soll hierbei der Erfinder dieses Staubsaugers gewesen sein. Bis zum Zweiten Weltkrieg konnten sich nur Reiche Staubsauger leisten. Staubsauger waren bis dahin Luxusgüter. Das gemeine Volk musste sich hingegen mit Besen und Kehrschaufel bedienen. Nach dem Krieg wurde der Staubsauger zunehmend auch für die Masse zugänglich. Dies passierte zusammen mit der Einführung von Teppichböden. Diese Staubsauger waren weitaus günstiger und konnten transportiert werden.

Falls Sie Interesse haben können Sie den Wiki Artikel gerne auch in kompletter Form lesen.

Ausrüstung von Staubsaugern

Wurden über Jahre hinweg vor allem Staubsauger mit Beutel benutzt, sind in Elektromärkten immer häufiger Modelle ohne Beutel zu finden. Die Staubsauger ohne Beutel haben den Vorteil, dass nicht immer wieder neue Beutel gekauft werden müssen. Diese sind nämlich oftmals gar nicht so günstig. Doch die beutellosen Modelle müssen oft entleert werden und sind zudem für Allergiker eher wenig geeignet. Der Staub bleibt nämlich nicht in einem Beutel, sondern muss per Hand entfernt werden. Staubsauger werden zudem immer wendiger und leichter. So sind alle Ecken in der Wohnung gut erreichbar. Staubsauger mit verschiedenen Aufsätzen gehören inzwischen zum Standard dazu. Die einfachste Variante ist hierbei, einfach den normalen Saugaufsatz herab zu nehmen und mit dem Rohr alleine zu saugen. Hiermit kommt man gut in Ecken und unter Betten und Regale.

Für Heizungen gibt es spezielle Aufsätze, womit gleich die Heizung etwas abgebürstet wird. Die Aufsätze sind zudem so schmal, dass sie genau zwischen die Heizungsrillen passen. Ansonsten sind diese Rillen äußerst schwer zu reinigen. Mit einem Lappen ist da jede noch so gute Hausfrau Jahre mit beschäftigt. Ebenso findet man beim Zubehör auch meist einen etwas kleineren flachen Saugaufsatz. Menschen mit einer Stauballergie sollten beim Kauf darauf achten, dass spezielle Luftfilter vorhanden sind. Diese verhindern, dass der aufgesaugte Staub wieder in der Luft verteilt wird. Diese Filter sind in der Regel ebenso wie die Beutel auswechselbar. In einem Staubsauger Testbericht kann man sich informieren, welche Modelle genau mit Luftfiltern ausgestattet sind. Bei den meisten AEG Staubsauger Modellen im Test gehört solch ein Luftfilter standardmäßig dazu.

Über die getesteten Akkustaubsauger, Autostaubsauger und Handstaubsauger

Nicht nur ihren Haushalt müssen Sie sauber halten, sondern auch unterwegs im Auto kann es dazu kommen, dass Sie einmal etwas reinigen müssen. In einem solchen Fall kann es sich lohnen, dass Sie zu einem der kleinen Staubsauger greifen, die im Handel angeboten werden. Es gibt eine Vielzahl von Marken und Modellen und so kann es sich lohnen, wenn Sie sich erst einmal einen Überblick verschaffen. Durch einen Staubsauger Test, erhalten Sie einen guten Überblick und sehen sofort, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Staubsauger mitbringen.

Nahezu jeder Haushalt verfügt über einen Staubsauger. Er ist ein unentbehrliches und praktisches Reinigungsgerät für die routinemäßige Reinigung jeder Wohnung. Am weitesten verbreitet ist der konventionelle Staubsauger mit Beutel. Davon gibt es ein riesiges Angebot in verschiedenen Bauformen.

Sowohl als Handstaubsauger für die eher kleinen Flächen, als auch als Bodenstaubsauger zum hinterher ziehen für große zu reinigende Flächen, ist er verfügbar. Das Angebot ist fast unüberschaubar groß und bietet Staubsauger in allen Leistungsklassen. Im Staubsauger Test müssen die Geräte regelmäßig ihre Qualitäten beweisen. Daher sind die Ergebnisse aus den Vergleichstests eine gute Entscheidungshilfe beim Kauf.

Was wird von den Geräten gefordert

  1. Gute Bedienbarkeit

  2. Starke Saugleistung

  3. Großes Zubehör und Aufsätze

  4. Lange Garantiezeiten

Der größte Unterschied bei Staubsaugern mit Beutel besteht in der Saugkraft. Entscheidend sind hier Kriterien wie Regelmöglichkeit der Saugleistung und die vom Motor verbreitete Geräuschkulisse. Manche Staubsauger sind sehr angenehm und leise, andere entfalten einen unangenehmen Lärm.

Viele Unterschiede bei den einzelnen Staubsaugern

Die Güte der Reinigungsleistung im Staubsauger Test wird auch regelmäßig durch die Filterung der ausgeblasenen Luft bewertet. Das sogenannte Rückhaltevermögen wird nicht nur durch die Güte des Staubbeutels und seiner Porengröße bestimmt. Feinste Partikel werden bei guten Geräten über zusätzliche Feinstfilter abgefangen. Spitzengeräte haben sogar die Eigenschaft, die Raumluft insgesamt sauberer wieder auszublasen, als sie eingesaugt wurde. Solche Filtersysteme sind für Allergiker ein Segen, denn sie ermöglichen eine deutliche Linderung der Beschwerden bei Hausstauballergien. Die Bezeichnungen der Filtersysteme sind von Hersteller zu Hersteller verschieden. Entscheidend ist auch nicht die Bezeichnung oder die Art und Weise, auf welche die Luft gereinigt wird, sondern was tatsächlich aus dem Staubsauger wieder messbar heraus kommt. Im Staubsauger Test haben die Geräte mit Beutel immer wieder die Nase vorn, wenn es um die Bewertung der Hygiene beim Beutelwechsel geht. Die Entleerung der beutellosen Staubsauger schneidet hier regelmäßig schlecht ab. Die Folgekosten für die Staubsaugerbeutel sollten beim Kauf eines Gerätes berücksichtigt werden. Oft ist das Gerät preiswert, dafür kosten die speziellen Staubbeutel anschließend viel Geld.

Staubsauger Test

Handstaubsauger Test

Bodenstaubsauger Test

Autostaubsauger Test

 

 

Schreibe einen Kommentar